Montag, 27. Januar 2020

Biotensegrity, Sprache und Sprachen

Manchmal denke ich, dass erst die intensive Beschäftigung mit einem Thema in einer anderen als der Muttersprache bestimmte Differenzierungen möglich macht.

In Gent 2018 hatte ich Joanne Avison missverstanden, als wir uns über die korrekte Terminologie in Bezug auf Biotensegrität unterhielten. Dies war in erster Linie auf die ständige Überschätzung meiner Sprachkenntnisse zurückzuführen. Es glaubt mir einfach niemand, dass ich weit weg von der sprachlichen Auffassungsgabe eines native speaker's bin. :D

(Lustig, dass das Übersetzungsprogramm jetzt das Wort biotensegrality erfunden hat. :D )


Ich glaube, es ging darum, dass Biotensegrity kein Adjektiv oder Adverb sein kann. Meine Schlussfolgerung daraus: Den Begriff "tensegral" oder "biotensegral" lassen wir weg. Meistens.
Das heißt, man verwendet ihn nur auf etwas, was tensegral ist. 

Wenn ich sage, dass ich tensegral denke und wahrnehme, dann bedeutet das eigentlich, das meinem Denken die Prinzipien der Biotensegrität zugrunde liegen, ich daher in Kraftrichtungen und -umlenkungen, in Aufladung und Entladung sowie in Spannungssystemen denke und fühle. "Tensegral" wäre daher eine Beschreibung der Grundlagen meines Denkens und nicht meines Denkens selbst.

Ein Therapie oder Methode kann ebenfalls nicht tensegral im Sinne ihrer Beschaffenheit sein, sie kann sich jedoch aus der Beschäftigung mit tensegralen Strukturen ergeben haben.

Ich habe sehr von der Auseinandersetzung mit diesem Thema profitiert und denke, dass das ebenso für diejenigen gilt, mit denen ich darüber weiter diskutieren durfte.

Nur leider meinte Joanne das so nicht.

Ihre eigentliche Aussage wäre in der deutschen Sprache allerdings völlig überflüssig. Es ging darum, dass biotensegrity im Englischen auch als Adverb oder Adjektiv verwendet werden könnte, wie happy oder lucky oder sloppy. Muss man ja erstmal drauf kommen, denn Biotensegrity als Substantiv wird im Deutschen groß geschrieben und fertig. Verwechslungsgefahr gebannt.

Dafür ist es im Deutschen noch wichtiger, darauf zu bestehen, dass Biotensegrity eine Wissenschaft ist und keine Trademark. Es ist keine Methode, keine Therapie, keine Schule; das Wort gehört in die gleiche Sinngruppe wie Chemie, Physik und Biologie. Im Englischen unterscheidet sich das durch Groß- und Kleinschreibung, da es chemistry, physics, biology und biotensegrity geschrieben werden muss und nicht Biotensegrity, denn dann wäre es ein Eigenname wie Adidas.

https://die-pferde-sind-nicht-das-problem.blogspot.com/2019/09/follow-words-to-their-roots.html

Keine Kommentare: