Freitag, 10. Januar 2020

Biotensegrity Pioneers am 8.-9. Februar 2020

Wir brauchen Pioniere!
    Menschen, die so tief in die Materie eintauchen, dass sie in der Lage sind, Fragen zu stellen.
Wir brauchen keine neuen Reitweisen und Therapien, sondern mehr und mehr Fragensteller, die alle Theorien und Erklärungen durch die Zauberbrille Biotensegrität betrachten und mit ihren Fragen möglichst viele Menschen aus ihrer (Biomechanik-)Komfortzone holen.
  Diese Pioniere finden sich in allen Bereichen rund ums Pferd ebenso wie unter Tänzern, Humantherapeuten, Philosophen, Sportlern…
    Die Wochenenden für die Biotensegrity Pioneers finden in privater Atmosphäre mit maximal sechs TeilnehmerInnen statt.
  Im Anschluss an eine umfassende Einführung in die Materie, mit Modellen, Übungen und anatomischen Vergleichen, öffnet sich der Raum für aktive Erkenntnisprozesse und freies Selbst-Denken, für „Gedanken provozierende Gespräche“ (AB) und neue Fragen.

„Wahrheit ist nicht ein zu erlernender Inhalt,
sondern das Resultat einer höchst persönlichen Anstrengung.“ 
Andre Bartoniczek


Den englischen Begriff "Biotensegrity Pioneers" habe ich gewählt, weil es zum Einen schwierig ist, eine gute Entsprechung in der deutschen Sprache zu finden und zum Anderen, weil er die Vernetzung mit den englischsprachigen Gruppen vereinfacht.

Die Fortsetzung findet sich bei den Biotensegrity Visionaires



(c) Maren Diehl 2020

Keine Kommentare: