Donnerstag, 30. April 2015

Selbstverständnis

 Auf dem Bild oben die erste Trainingseinheit an der Longe, auf dem unteren ungefähr die gleiche Trabphase in der zweiten Trainingseinheit.
 
Das Ganze soll Ausgleichssport zum Holzrücken werden und dafür sorgen, dass der Noriker nicht mit der Vorhand zieht, sondern mit der Hinterhand ins Geschirr schiebt - von wegen der Biomechanik der Ellbogenarthrose...
 
Anlehnung ist in Arbeit, kommt in der nächsten Einheit. ;) Bisherige Gesamttrainingszeit etwa 20 Minuten. 

Das Pferd hat keine neue Technik gelernt, sondern eine andere Idee von Bewegung bekommen.
 
Das ist das, was so schwer zu erklären, aber immer gut zu sehen ist. Und das ist der Grund, warum ich Menschen neue Bewegungsideen vermittle: Damit sie diese an ihre Pferde weitergeben können.

Ja, das obere Bild ist gespiegelt. Damit man zum Guckenüben zwei Bilder in der gleichen Laufrichtung und in der gleichen Bewegungsphase hat. Es geht nicht darum, das Pferd und seine Leistung zu bewerten.

Zitat aus FB-Kommentar: "Wäre für mich nur vergleichbar auf derselben Hand (gleiche Laufrichtung), denn allein die Änderung der Hand sprich Laufrichtung an der Longe verändert oft die Bewegung (natürliche Schiefe, schwache/starke Schulter etc.)"  Ja, ist richtig. Nur leider nicht der Punkt.

Es geht mir weder um absolute Geraderichtung noch darum, mit Bildern zu manipulieren, sondern darum, mit Bildern das zeigen zu können, was ich mit meiner Arbeit erreichen möchte. Und da ist es schon ein unverhofftes Glück, mal eben zwei passende Bilder zu finden, auf denen man das erkennen kann.
 

1 Kommentar:

Franziska hat gesagt…

Danke, Maren, für die vereinfachten Vergleichsbilder! Ich hatte ja gesehen, dass er im Vergleich zu ersten Trainingseinheit nicht mehr mit den Vorderbeinen zieht, um vorwärts zu kommen (er hatte ja auch an dem Tag gemerkt, dass sich nichts mehr vorwärts bewegt, wenn man vorne nicht mehr zieht ;-)). Aber durch den Vergleich vom gleichen Pferd in der gleichen Trabphase (auch wenns gespiegelt ist) kann ich dann genauer sehen, was denn dann an welcher Stelle anders ist, wenn ich das Gefühl hab, jetzt hat er`s.
Was ich da sehe ist: Bauch und Rücken kommen hoch, Halsansatz wird breiter. Ergänzungen willkommen
Und jetzt kommts: Erkenntnis (juchhuuu!)
das Hottie besteht nicht mehr aus einzelnen Teilen die sich nebeneinander (oder hintereinander-)her bewegen (stapfende Hinterbeine, ziehende Vorderbeine, dazwischen hängender Rumpf, davor Hals und Kopf, weil halt angewachsen)
sondern es bewegt sich im Ganzen in einer Richtung, die Körperteile sind aufeinander ausgerichtet und arbeiten zusammen in eine Bewegungsrichtung vom kleinen Zeh bis zur Nasenspitze!