Mittwoch, 13. August 2014

Email

Liebe Maren,

Gestern habe ich wieder an der Bewegungskompetenz meiner Pferde gearbeitet. Die beiden Trakehner haben bislang beim Longieren immer das Fesselgelenk des äußeren Hinterbeins und damit auch den Huf nach innen gedreht, ist auf einmal weg, habe ich aber erst gestern gemerkt.
Sie fußen jetzt gerade auf!
Äh,was ist da passiert?
Ist das so einfach zu beheben?
Kannst Du mir das biomechanisch erklären?

Bin mal wieder entzückt!!
Liebe Grüße
S.


Der Pferdekörper muss mit der Energie irgendwo hin - und wenn er sie vorne nicht gebrauchen kann, macht er sie hinten "weg". In deinem Fall, indem er sie in den Boden dreht. Wenn das Pferd lernt, seine Schubkraft zu nutzen, stört diese es vorne nicht mehr, im Gegenteil: Jetzt unterstützt diese Kraft die Vorhand. Der Grund, überschüssige Energie irgendwo zu entsorgen, fällt weg, die Bewegung wird effizient und "gerade".

Keine Kommentare: